Zum Inhalt springen

Pferd bewegt wald

PFERDE – ARBEIT MIT EINEM STARKEN PARTNER

Ob im Weingarten, am Acker oder im Wald – die Arbeit mit Pferden ist gelebte Nachhaltigkeit. Dafür leben und arbeiten die Hopibauern mit ihren drei Pferden Lee, Winnipeg und Hegri, die in der gesamten Landwirtschaft im Einsatz sind. Mit ihnen wird gesät, gemäht, gepflügt und gedroschen. Gerade im biodynamischen Weinbau kommt die Bodenbearbeitung mit Pferd und Pflug zum Einsatz. Dadurch wird die Bodenverdichtung verringert und die Gesundheit der Reben, wie auch die des Bodens gefördert.
Die Pferde sind auch Profis in der Forstwirtschaft. Bestands- und bodenschonendes Holzrücken von gefällten Stämmen ist ein Spezialgebiet der starken Kaltblüter. Die Arbeit mit Pferden ist geräuscharm, CO₂-neutral und ein sinnvolles Training für die Tiere. Das beiderseitige Vertrauen und der respektvolle Umgang zwischen Mensch und Tier lassen eine Partnerschaft der besonderen Art entstehen.

Im Sinne der Kreislaufwirtschaft wird der eigene Pferdemist als Dünger auf die Felder ausgebracht. So wird auch die wertvolle Humusbildung gefördert. Da die Pferde auf den Menschen reagieren und dessen Gefühle reflektieren, spiegelt sich das gesamte menschliche Seelenleben des Betriebs selbst im Mist wider. Aus diesem Grund wird dem Umgang mit den Tieren, sowie auch dem Umgang mit den Menschen im gesamten Betrieb großer Bedeutung zugemessen. Denn der ausgebrachte Mist bringt wieder Energie und Heilung in die Pflanzen. Ein natürlicher als auch feinstofflicher Kreislauf, der auch in der hochwertigen Qualität der Produkte erkennbar ist.

Kurse und Seminare

Holzrückearbeit und Kurse zu Waldarbeit mit dem Pferd können bei dem Boden- Trainer für Pferde und Hopibauern Heiko gebucht werden.

Eindrücke

Warenkorb
Dein Warenkorb ist leer
Jetzt shoppen!
Zum Shop
0